SV "Am Meisel" Großmonra

Hier einige Informationen zum Sportverein "Am Meisel" Großmonra. 

-->Spielplan der Rückrunde 2012<--

Torschützenliste

Tore; Spieler
13;Bohnet, Sebastian
11;Bürger,Jörg
8*;Kleemann, Hans
8*;Bohnet, Florian
8;Rauch, Carsten
7;Rothe, Daniel
4;Rauch, Thomas
3;Sauerbier, Michael
2*;Seeger, Mario
1;Schuhmaier, Steve
1;Großstück, Kai
1;Franke,Stefan
1;Braun, Marko

*- Tore in Pokalspielen,    letzte Aktualisierung: 19.06.2012

... lade Wettbewerb ...

Spielbericht vom 03.06.2012

SV Meisel Großmonra – Sportfreunde Leubingen II

Mannschaftsaufstellung:
Suffke, Rothe, Großstück, Seeger, Bohnet F., Rauch C., Zweimann, Braun, Schuhmaier, Sauerbier (70.Minute Uschmann), Bürger (75. Minute Möller)
Ersatzbank: kein weiterer Wechselspieler

Das letzte Heimspiel der Meisel Elf in der Rückrunde der Saison 2011/12 sollte noch einmal einen guten Ausklang finden und dementsprechend hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen. Zu Gast waren heute die Spieler vom Sportverein Leubingen.
Gleich zu Beginn ein herzliches Dankeschön an den Sportfreund Suffke, welcher für den noch immer gesperrten Tormann Schaumburg unser Tor hütete und das über den gesamten Spielverlauf fast sauber halten konnte.
Die Meisel Elf begann ungewohnt konzentriert und aggressiv, was man so in den letzten Spielen von ihr nicht kannte. Das Konzept ging auch auf, die Gästeelf war völlig überfordert vom Spieltempo und Spielwitz unserer Spieler. Bereits in der 11. Minute fiel nach einem gefühlvollen Eckball, getreten durch Mario Seeger, das 1:0 durch Kopfball von Jörg Bürger.
Schlag auf Schlag ging es nun weiter. Trotz des Dauerregens und des dadurch technisch schwer bespielbaren Bodens konnten die ca. 30 Zuschauer immer wieder teilweise sehenswerte Spielzüge sehen und wurden für ihr Kommen belohnt. Das 2:0 durch Michael Sauerbier in der 16. Minute, welcher von Steve Schuhmaier bedient wurde und stramm abzog.
Das hohe Tempo wurde auch dann beibehalten. Aggressiv ging unsere Mannschaft in die Zweikämpfe, ohne jedoch unfair zu sein, selbstbewusst wurden Bälle gespielt und nahezu alles klappte. Die Gäste hatten am heutigen Tage nichts dagegen zu setzen. Folgerichtig das 3:0 in der 25. Minute. Als Jörg Bürger angespielt wurde, leitete dieser den Ball in den Lauf des heranstürmenden Steve Schuhmaier weiter, welcher aus ca. 20 Meter von der linken Strafraumgrenze unhaltbar ins lange Eck einschoss.
Dann war es wieder Michael Sauerbier, welcher in der 34. Minute auf das Tor stürmte und aus 15 Metern in die kurze Torwartecke abzog und somit das 4:0 erzielte. Sein erster Doppelpack in dieser Saison!
Auch Jörg Bürger durfte sich heute als Doppeltorschütze feiern lassen. In der 41. Minute konnten die Gäste den Ball nicht aus ihrem Strafraum herausspielen. Nach einem Abpraller war er es dann, welcher am schnellsten schaltete und mit einem kurzen Antritt den Ball ins Tor zum 5:0 Halbzeitstand einschießen konnte.
Die Leubinger Spieler konnten einem schon ein wenig leid tun. Sie fanden nicht zu ihrem Spiel und konnten lediglich einmal in den ersten 45 Minuten nach einem Freistoss gefährlich vor unser Tor kommen. Der anschließende Kopfball traf aber nur die Latte...
Und dabei wurde hier im Bericht nicht erwähnt, wie viele Chancen noch vergeben bzw. leichtfertig verspielt wurden. Durchaus mehr Tore wären demnach möglich gewesen.
Die 2. Halbzeit hatte insgesamt an Qualität verloren. Vielleicht lag es ja daran, dass man einen sicheren Vorsprung hatte oder vielleicht auch am Platz, welcher durch den Regen immer schmieriger wurde. Jedenfalls war der Angriffsschwung so nicht mehr vorhanden, jedoch war das Spiel zu keiner Zeit gefährdet.
Das Spiel plätscherte so dahin, unsere Elf kam auch immer wieder vor das Tor der Gäste, aber die Anspiele waren nicht mehr so präzise. Es dauerte dann auch eine ganze Weile, bis endlich wieder diese Spiellust zu spüren war. In der 73. Minute war es dann Sebastian Bohnet, der nach einer Flanke von Mario Seeger im Gewimmel am kurzen Pfosten am schnellsten war und den Ball aus ca. 2 m nur noch ins Tor lenken musste.
In der 76. Minute das Einzige Mal, dass unsere Abwehr nicht mit dem nötigen Willen einen Leubinger Spieler angriff, dieser aus ca. 20 m abzog und zum 6:1 Ehrentreffer traf. Dieses Tor kann man aber den gesamten Spielverlauf betrachtend „verzeihen“. Ansonsten haben unsere Jungs in den hinteren Reihen auch heute wieder eine solide Leistung gezeigt.
Kurz vor dem Schlusspfiff in der 87. Minute dann noch mal Sebastian Bohnet, welcher, zum 7-1 Endstand traf.
Durch seinen Doppelpack dürfte es auch Sebastian Bohnet sein, welcher sich in dieser Saison mit der Torjägerkrone rühmen darf. Glückwunsch an dieser Stelle!!!
Gleichwohl ist die Ausgewogenheit unserer Mannschaft aber auch in denjenigen Spielern zu erkennen, welche eng beieinander und mit einer ansehnlichen Anzahl von Toren zu dem guten Torverhältnis beigetragen haben. Auch denjenigen Spielern, welchen keine Tore vergönnt waren, ein herzliches Dankeschön für das gezeigte Engagement und mannschaftsdienliche Spiel.
Zusammenfassend sei zum heutigen Spiel gesagt, dass unsere Mannschaft wieder gemeinsam einen Sieg erspielt hat, dieser Spielwitz und Esprit zu spüren war und jeder auf dem Platz wieder sein Leistungsvermögen abgerufen hat.
Dank auch an die Zuschauer, welche trotz Regen und widrigen Verhältnissen im Stadion verweilten, der Mannschaft beistanden und auch so den gesamten Nachmittag positiv abgerundet haben.
Hervorheben möchte ich noch die Damen und Herren im „Meiselhäusel“, welche während des Spiels und auch danach alle mit Gaumenfreuden vom Rost verwöhnten. Danke!

Spielbericht vom 06.05.2012

SV Meisel Großmonra – SG An der Warthe Nöda

Mannschaftsaufstellung:
Kleemann, Franke (35. Minute Möller), Großstück (76. Uschmann), Rothe, Seeger, Braun, Schuhmaier, Bohnet S., Bohnet, F. Rauch C., Bürger
Ersatzbank: kein weiterer Wechselspieler

Am heutigen Tage ging es nicht nur bei der Landratswahl um das Duell Nöda (Henning) gegen Großmonra (Hoffmann), denn die Meiselelf war zu Gast beim Sportverein „An der Warthe“ Nöda.
Das Wetter hatte es zum Fußballspiel nicht gut gemeint, denn es regnete unentwegt.
Trotz der äußeren Spielbedingungen entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel, welches durch hohe Überlegenheit unserer Elf gekennzeichnet war. Mehrfach kam man in den ersten Minuten und in der gesamten ersten Halbzeit gefährlich vor das gegnerische Tor.

In der 15. Minute gelang es den Gastgebern das erste Mal vor unser Tor zu gelangen. Die nunmehr folgende Szene spielte sich auf engstem Raum, ca. 6 Meter vor dem Tor innerhalb des linken 16 Meter Raumes ab. Es gelang nicht, den Ball aus dem Strafraum herauszuspielen, so dass ein mehr oder weniger zufällig abgegebener Schuss auf unser Tor auch noch unglücklich an den über die gesamte Partie gut haltenden Torwart Hans Kleemann prallte und ins Tor zur 1:0 Führung für die Gastgeber kullerte. Danke an Hans Kleemann, welcher trotz Verletzung für unseren die nächsten 2 Spiele gesperrten Stammtorhüter einsprang.
Die Reaktion auf dieses Tor folgte auf dem Fuße. Die bis dahin spielbestimmende Mannschaft war die Meiselelf und ohne dass sich diese durch das überraschende Tor beeindrucken ließ, konterte sie fast im Gegenzug in der 18. Minute und markierte den 1:1 Ausgleichstreffer. Florian Bohnet setzte sich auf der rechten Außenseite gut durch und flankte über ca. 25 Meter auf den mitlaufenden Jörg Bürger, welcher den Ball mit einem Kopfball versenken konnte.

Der Treffer gab zusätzliche Sicherheit und auch Auftrieb für alle Meiselspieler. So konnte sich Daniel Rothe mehrfach in gutem Zusammenspiel mit Mario Seeger, Florian Bohnet und Marco Braun durchsetzen und gefährlich am gegnerischen Strafraum in Szene setzen.
Schüsse von Mario Seeger, Florian und Sebastian Bohnet, Jörg Bürger und Steve Schuhmaier wurden von dem ausgezeichnet haltenden gegnerischen Torwart eliminiert. Somit betrug der Halbzeitstand 1:1.

Der Bericht für die 2. Halbzeit ist schnell gefertigt. Warum auch immer fand die Meiselelf nicht zu ihrem Spiel zurück. Nur teilweise gelang es, meist durch Einzelaktionen, gefährlich vor das Gastgebertor zu kommen. Die dabei platziert und scharf geschossenen Bälle wurden allesamt durch den Torwart pariert (Seeger, Rauch, Bohnet, Bürger, Schuhmaier).
Die Gastgeber wurden dadurch auch stärker, schafften es aber nicht, den Führungs- bzw. Siegtreffer zu erzielen. Somit blieb es am Ende beim Unentschieden, welches beiden Mannschaften nichts nützt und aus Sicht der Meiselelf einen vergebenen Sieg in der Statistik darstellen dürfte.
Die nächsten 3 Wochen haben wir Spielpause.

Spielbericht vom 29.04.2012

SV Meisel Großmonra – Sprötauer SV II

Mannschaftsaufstellung:
Schaumburg, Möller, Rothe, Seeger, Braun, Franke (50. Minute: Sauerbier) Schuhmaier, Bohnet S., Rauch C., Rauch Th., Bürger
Ersatzbank: kein weiterer Wechselspieler
Im Auswärtsspiel in Sprötau konnte unsere Elf wieder nicht auf den vollen Kader zurück greifen. Leider fehlten verletzungs- und arbeitsbedingt einige Spieler. Dank an dieser Stelle an den kurzfristig informierten Dirk Möller, welcher als Libero über den gesamten Spielverlauf eine gute Leistung zeigte.
Am heutigen Tag lief vieles anders, als man es aus der Vergangenheit kannte. Die Meiselelf agierte und reagierte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung immer mit einer Führung aus dem Spiel heraus.
Bereits in der 4. Minute markierte Mario Seeger nach Ablage von Steve Schuhmaier aus ca. 16 Metern das 1:0 mit einem direkt verwandelten strammen Schuss. Zu diesem Zeitpunkt waren beide Mannschaften noch gar nicht so richtig auf dem Platz angekommen. Ungewohnt für unsere Elf mit einer solch frühen Führung umzugehen. Doch wie sie das machte zu diesem Zeitpunkt, war beeindruckend..., denn in der 16. Minute wurde Sebastian Bohnet mit einem langen Ball angespielt, welchen dieser mit einem Hackentrick über die Gästeabwehr mitnahm und anschließend mit einem Volleyschuss zum 2:0 traf. Technisch sauber und durchaus sehenswert. Normalerweise hätte man mit dieser Führung weiterhin ein sicheres Spiel aufziehen können,
Jedoch plötzlich und aus dem Nichts trafen die Platzherren in der 19. Minute mit einem Sonntagsschuss aus ca. 35 Metern zum Anschlusstreffer. Die Meiselelf steckte das Tor jedoch nicht weg, sondern spielte über weite Strecken sehr nervös. Anzumerken wären noch die äußeren Spielbedingungen bei ca. 26° Celsius, welche beiden Mannschaften zu schaffen machten. Als sich alle bereits auf die Halbzeitpause eingestellt hatten, gab der Schiedsrichter den Platzherren an der Strafraumgrenze aus halbrechter Position noch einen Freistoss. Die anschließende Ausführung war ebenfalls sehenswert, denn „ein Strich“ Richtung Torwartecke und es stand 2:2.
Die 2. Halbzeit begann ebenfalls wieder mit Sicherheit und Spielüberlegenheit unserer Elf. Folgerichtig traf Sebastian Bohnet in der 47. Minute zur 3:2 Führung. Der Treffer entstand in gutem Zusammenspiel aus einer Ecke heraus mit Carsten Rauch.
Dann in der 57. Minute wieder Sebastian Bohnet, welcher das Getümmel vor dem gegnerischen Tor am schnellsten nutzen konnte und zur 4:2 Führung einschob.
Mit dieser Leistung, insbesondere auch den wertvollen Toren, hat es unser Dreifachtorschütze am heutigen Tage verdient, mit dieser extra Zeile besondere Erwähnung zu finden. Weiter So Basti!
Jetzt hätte man das Spiel eigentlich „nach Hause schaukeln“ können. Wo kam jedoch diese plötzliche Unsicherheit und Nervosität her? War es der in der 73. Minute zu Unrecht gegebene Elfmeter für die Platzherren, welcher den 4:3 Anschlusstreffer markierte oder aber auch die teilweise auftretende Härte im Spiel?
Kritisch wurde es dann in der 73. Minute, als unser Torwart Ronny Schaumburg die rote Karte nach einer klaren Tätlichkeit gezeigt bekam. Musste das sein, insbesondere wenn dadurch die gesamte Mannschaft geschwächt wird?
Der Rest des Spiels ist schnell berichtet. Eine Chance noch 2 Meter vor dem Tor aus spitzen Winkel, welche Jörg Bürger vergab.
Mit dem Ersatztorwart Daniel Rothe war ein sehr guter Ersatz schnell gefunden und dieser war es dann auch, welcher in mehreren Aktionen zeigen konnte, dass er auch mit den Händen umgehen kann. Im wahrsten Sinne des Wortes hielt er unseren Auswärtssieg fest in seinen Händen.
Insgesamt über weitere Strecken eine solide Leistung unserer Mannschaft, welche insbesondere nach dem Platzverweis Nerven und Kampfstärke zeigte und am Ende verdient gewann.

Spielbericht vom 22.04.2012

SV Meisel Großmonra – Einheit Schwerstedt

Mannschaftsaufstellung:
Schaumburg, Rothe, Großstück, Seeger, Bohnet R. (46.Minute Uschmann), Braun, Bohnet F., Bohnet S., Rauch C., Sauerbier, Bürger
Ersatzbank: kein weiterer Wechselspieler

Am heutigen Tage war die Meisel Elf zu Gast in Schwerstedt. Im dortigen Stadion konnte unsere Elf bisher noch nicht gewinnen und wusste auch um die Heimstärke der Platzherren. Ersatzgeschwächt und nicht mit komplettem Kader merkte man unserer Elf in den ersten Minuten des Spiels die Nervosität an und ließ damit zu, dass die Schwerstedter ihr eigenes Spiel entfalten konnten. Mehrfach kamen diese gefährlich vor unser Tor und konnten in der 08. Minute das 1:0 erzielen.
Wie eigentlich immer brauchte das vermutlich unsere Mannschaft und erwachte aus ihrer Lethargie. Plötzlich klappten auch wieder Zuspiele und verschiedene Kombinationen über den schnellen Außen Florian Bohnet und den spielfreudigen Michael Sauerbier.
Mit dem Rückstand ging man in die Pause. Der Erfolg der Angriffsbemühungen stellte sich dann endlich in der 50. Minute ein, als Jörg Bürger am schnellsten im Getümmel des gegnerischen Strafraums umschaltete und mit einem gefühlvollen Ball in die lange Ecke den Ausgleich erzielte. In der weiteren Folge hatte man dann sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen (Sauerbier, Bürger, Rauch). Die Platzherren hatten zu diesem Zeitpunkt ihren Spielfaden verloren.
Nach einer vermeintlich geklärten Situation in unserem Strafraum gelangte der Ball dann „irgendwie“ zu einem gegnerischen Spieler, welcher sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ und aus kurzer Distanz mit hartem Schuss in der 61. Minute zum 2:1 unhaltbar verwandelte.
Das Spiel wurde nun zunehmend hektischer und härter. Die Mannschaft aus Schwerstedt kämpfte aus Sicht des Verfassers mit hart an der Grenze zur Verfügung stehenden Mitteln. Der bis zu diesem Zeitpunkt gut leitende Schiedsrichter Byrenheid verpasste es jedoch, die nunmehr unnötig auftretende Härte aus dem Spiel zu nehmen. Zum Glück wurde bis zum Spielende keiner unserer Spieler verletzt.
Doch auch mit dieser Situation kam unsere Mannschaft klar. Überzeugend und spielerisch ein Leckerbissen in der 72. Minute, als Florian Bohnet über rechts Außen sprintete, den Ball nach innen auf den anstürmenden Sebastian Bohnet passte und dieser direkt aus ca. 18 Meter abzog und den Ausgleichstreffer erzielte. Eine gelungene brüderliche Kombination, welche unserer Elf wieder die nötige Sicherheit und den Kampfeswillen zurück brachte.
Ebenfalls über rechts Außen stürmte Michael Sauerbier in der 79. Minute und wollte den Ball nach innen flanken. Durch den Wind begünstigt und in der weiteren Folge immer länger werdend flog der Ball jedoch unhaltbar ins lange Eck des gegnerischen Tores. Ein „Kunstschuß“ und das erste Saisontor für Michel. Glückwunsch!
Die Platzherren versuchten zwar noch einmal, das Ergebnis zu korrigieren, was ihnen aber auf Grund der geschlossenen Mannschaftsleistung unserer Elf nicht gelang. Der 3:2 Auswärtssieg war dann nicht mehr gefährdet, aber auch die Erleichterung über den Schlusspfiff war deutlich zu spüren.
Danke auch an die mitgereisten Fans an der Außenlinie, die zu jedem Zeitpunkt zur Meiselelf standen.

Spielbericht vom 15.04.2012

SV Meisel Großmonra – SV Vogelsberg

Im Heimspiel gegen die Mannschaft aus Vogelsberg konnte die Meiselelf ihren nächsten Sieg verbuchen.
In einem kampfbetonten Spiel gewann unsere Elf 2:0. Der Sieg war lediglich in der 2. Halbzeit über eine kurze Zeit etwas in Gefahr, weil die Gäste aus Vogelsberg noch einmal alles in die Waagschale warfen und durch ein Tor versuchen wollten, das Spiel zu kippen.
Insgesamt wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung unserer Elf, was den Sieg mehr als verdient machte.
Insgesamt ca. 60 Zuschauer verfolgten das Spiel und konnten sich teilweise wieder über guten Fußball freuen.

Spielbericht vom 08.04.2012

SV Meisel Großmonra – FSV Beichlingen

Mannschaftsaufstellung:
Schaumburg, Kischkat, Rothe, Schuhmaier, Franke, Seeger, Bohnet R. (46.Minute Bohnet F.), Rauch T., Zweimann, Rauch C., Bürger
Ersatzbank: Großstück, Bohnet S.

Die beiden Spieler Denis Pößel und Christian Ehrlich hatten sich nach dem letzten Spiel offiziell vom Spielbetrieb abgemeldet. So richtig nachvollziehbare Gründe sind nicht bekannt, jedoch will ich die Gelegenheit nutzen, mich im Namen der Mannschaft für das langjährige Engagement zu bedanken und den Beiden für ihre weitere Zukunft alles Gute wünschen.
Am heutigen Tage trat die Meiselelf auch aus diesem Grund ersatzgeschwächt in Beichlingen an. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Rainer Bohnet und Erhard Kischkat, die die Mannschaft personell unterstützten und ein gutes Spiel ablieferten.
Von Anfang an zeigte die Meiselelf, dass sie dieses Spiel nicht kampflos aufgeben wollte. Jeder Zweikampf wurde angenommen und im Ergebnis fast immer gewonnen. Das führte dazu, dass die Gastgeber etwas überrascht waren und nicht zum Spiel fanden. Aus dieser Situation heraus resultierten auch die ersten Chancen für unsere Elf.
Die größte Chance hatte hierbei Jörg Bürger in der 13. Minute, als dieser nach Anspiel von Thomas Rauch aus 16 Meter abzog, der Ball aber durch den Torwart pariert werden konnte.
In der 27. Minute klappte es dann aber doch. Carsten Rauch setzte sich kampfstark auf der linken Außenseite durch und gab den Ball nach innen hinein. Jörg Bürger war es dann, der goldrichtig mitgelaufen war und den Ball platziert zur 1:0 Führung, was gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte, einschoss.
Die Beichlinger Mannschaft kam kaum vor das Meiseltor und hatte in der ersten Halbzeit keine nennenswerten Chancen, was aber auch dem kompromisslosen Einsatz und der hohen Aufmerksamkeit unserer Abwehr zuzuschreiben war. Lob an dieser Stelle an diese, denn auch in der zweiten Halbzeit verrichtete sie ihre Arbeit ohne große Fehler.
Die zweite Halbzeit wurde spielerisch ebenfalls durch die Meiselelf bestimmt. Das Spiel wurde zu keinem Zeitpunkt aus der Hand gegeben und durch teilweise technisch saubere Spielzüge der Meiselelf den mitgereisten Zuschauern besonders schmackhaft gemacht. Viele erarbeitete Chancen wurden teilweise überhastet und unüberlegt (Jörg Bürger, Daniel Rothe) vergeben oder verpufften. Andere wiederum fanden nicht den verdienten Weg ins Tor der Gastgeber (Florian Bohnet-Lattenschuss, Thomas Rauch-Pfostenschuss, Zweimann-übers Tor). In der 64. Minute war es dann Carsten Rauch, der in vollem Lauf durch Passspiel von Florian Bohnet angespielt wurde und den herauslaufenden Tormann durch einen gefühlvollen Heber zum 2:0 überlisten konnte.
Die Beichlinger Mannschaft bäumte sich im weiteren Verlauf noch einmal auf, schaffte dann in der 73. Minute auch den Anschlusstreffer zum 2:1, schaffte es jedoch nicht, das Spiel zu drehen und die sicher spielende Meiselelf von ihrem Konzept abzubringen.
In der 85. Minute dann auch das dem Spielverlauf entsprechende 3:1 durch Carsten Rauch, der nach einer präzise auf ihn geschlagenen Ecke durch Jörg Bürger bedient wurde und mit einem Kopfball das entscheidende Tor köpfte.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass am heutigen Tage eine geschlossene Mannschaftsleistung dafür verantwortlich war, diesen Sieg zu erringen. Durchweg hohe Laufbereitschaft und der Wille zum Sieg war bei jedem Spieler zu spüren. So hat Fußball wieder Spaß gemacht und vielleicht haben auch die teilweise kritischen Worte der letzten Spielberichte dazu geführt, dass die „Truppe“ endlich wieder beim Fußball spielen angekommen ist!
Danke auch wieder an die zahlreich (ca. 25) mitgereisten Monnerfans, die die Mannschaft wieder lautstark unterstützt haben.

Spielbericht vom 01.04.2012

SV Meisel Großmonra – SV 1916 Großrudestedt II

Nach den letzten weniger erfolgreichen Spielen erwartete man von unserer Mannschaft eine Veränderung hinsichtlich der Einstellung und des Spiels. Der aktuelle Tabellenführer aus Großrudestedt sollte hierbei als Maßstab angesehen werden.
Von Anfang an merkte man der Meiselelf an, dass diese gewillt war, wieder zu ihren alten Stärken wiederzufinden. So konnte man durchaus taktisch und spielerisch mithalten und immer mal wieder sich auch einige Chancen erarbeiten.
Doch die Gäste waren es, die nach einer guten Kombination über Rechtsaußen und Flanke in den Strafraum in der 6. Minute die Führung zum 1:0 erzielten. Es war die erste klare Chance, welche eiskalt genutzt wurde.
Jetzt zeigte sich aber, dass unsere Elf scheinbar diese alte Stärke, welche Hingabe und Kampf heißt, wiedergefunden hatte. Nur wenige Zeit später, in der 11. Minute konnte sich Daniel Rothe im Strafraum durchsetzen und mit einem satten Schuss den Ausgleich erzielen. Man war wieder im Spiel und alles war wieder offen. Der Druck auf die Gäste aus Großrudestedt wurde weiterhin aufrecht erhalten, was dazu führte, dass nach einem Eckball Carsten Rauch im Strafraum gefoult wurde. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter Wegehenkel auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Daniel Rothe sicher und platziert in der 18. Minute zum 2:1, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.
Nach der Halbzeit merkte man den Gästen an, dass sie das Spiel nicht verlieren wollten. Der Druck erhöhte sich und die Meiselelf hatte zunächst nicht so richtig etwas dagegen zu setzen. In der 59. Minute erzielten dann die Gäste den 2:2 Ausgleichstreffer.
Ab diesem Zeitpunkt prägte das Spiel ein gegenseitiger Schlagabtausch mit abwechselnden Chancen, wobei das Glück am Ende den Gästen gehörte.
Nach Foulspiel in der 75. Minute an Daniel Rothe gab es wieder einen Strafstoss. Daniel Rothe nahm sich den Ball und...traf nur den Pfosten. In der weiteren Folge hatte die Meiselelf fast im Minutentakt die Chancen, die Führung zu erzielen:
Carsten Rauch mit einem Schuss traf nur den Pfosten, Axel Zweimann zog knapp über das Tor, nach Hereingabe von Mario Seeger und Schuss von Jörg Bürger parierte der Torwart auf der Linie und so kam es wie es kommen musste, wenn man seine Chancen nicht nutzt..., in der 80. Minut  bekamen die Gäste einen nicht ganz eindeutigen Elfmeter nach angeblichen Foul im Strafraum. Diese Chance ließen sich die Großrudestedter nicht nehmen und erzielten die Führung zum 2:3. Bis zum Ende des Spiels fand die Meiselelf auch nicht mehr in das Spiel zurück. Zwar stimmte die Laufbereitschaft, der Kampfeswille und die persönliche Einstellung der Spieler, jedoch spielerisch konnten wir nicht mehr an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Als dann in der 88. Minute ein Eckball durch einen Schuss, unterstützt durch den böigen Wind, direkt im Meiseltor zum 2:4 Endstand landete, war das Spiel entschieden.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass es nach den letzten Spielen in den Reihen der Mannschaft einen Ruck gegeben hat und alte Stärken zumindest über weite Strecken des Spiels wieder aufgewacht waren. Der Kampfeswille und die Einsatzbereitschaft stimmte dieses Mal und lässt auf eine Leistungssteigerung schließen, an die es anzuknüpfen gilt.
Wir brauchen einen Sieg, um endgültig aus dem Winterschlaf zu erwachen. Also Jungs, auf auf, Kopf frei, Lust mitbringen und im Auswärtsspiel und „internen Derby“ gegen Beichlingen sollte es endlich klappen!
Danke an die Zuschauer, die wieder geduldig waren und am Ende trotz Niederlage applaudiert haben. Gemeinsam werden wir stark werden!

Spielbericht vom 25.03.2012

SV Meisel Großmonra – SV Frohndorf/Orlishausen II

Bei bestem Fußballwetter und herrlichem Sonnenschein war die Meisel Elf am heutigen Tage zu Gast in Frohndorf.
Unsere Mannschaft erarbeitete sich am Anfang des Spiels einige gute Chancen und bestimmte auch in der Anfangsphase das Spielgeschehen. Ein Tor wollte jedoch nicht fallen, obwohl teilweise in aussichtsreicher Position die Möglichkeiten hierfür vorhanden waren.
Wie aus dem Nichts und dem bisherigen Spielverlauf konträr erzielten dann aber die Platzherren in der 37. Minute den Führungstreffer. Bis zu diesem Zeitpunkt waren diese erst einmal vor unser Tor gekommen, jedoch nun mit einer hundertprozentigen Chancenverwertung.
Die zweite Halbzeit ist schnell beschrieben. Die Mannschaft aus Frohndorf/Orlishausen bestimmte weitgehend das Spiel. Richtig deutliche Chancen waren ebenso wenig vorhanden, wie auf Seiten der Meiselelf. Maximal Einzelaktionen oder aber plötzlich entstehende Torgefahr prägten die Torraumszenen.
In der 80. Minute wurde der Meiselelf der Ausgleichstreffer verwehrt. Nach einer Flanke und Verlängerung war der Ball bereits hinter der Torlinie, wurde zeitgleich mit den Händen eines Frohndorfer Abwehrspielers ins Spiel befördert und es gab einen Pfiff wegen Handspiels gegen unsere Mannschaft. Eine völlig unverständliche Entscheidung des Schiedsrichter Janutzsch, welcher nicht immer eine glückliche Hand im gesamten Spiel sein eigen nennen konnte.
Als es in der 87. Minute den Frohndorfern nicht gelang, den Ball aus ihrem Strafraum zu bringen, war es dann Carsten Rauch, der die Gunst der Stunde nutzte und zum 1:1 Endstand einschoss.
Insgesamt betrachtet ein gerechtes Unentschieden, bei dem das Spielvermögen der Meiselelf absolut unter dem Niveau vergangener Tage lag. Das hatte teilweise nichts mit Fußball zu tun.

Dem Verfasser seien nunmehr ein paar kritische, persönliche Worte gestattet:
Fußball ist eine Mannschaftssportart und diese kann nur soweit ausgeführt werden, wenn jeder Einzelne sich als Mannschaftsmitglied zeigt und einbringt. Erfolg stellt sich immer dann ein, wenn jeder für den Anderen kämpft, aber auch seine eigene persönliche Bestleistung abruft. Wenn aber Spieler meinen, dass man ein Punktspiel halt mal „so nebenbei“ einschiebt am Wochenende und andere Dinge für viel wichtiger erklärt, hört das Verständnis auf und eine Mannschaft kann nicht erfolgreich sein. Ich hoffe ehrlich gesagt, dass dieses Spiel das letzte dieser Art war und endlich wieder die Freude und der Witz einkehrt, welcher uns zusammengeschmiedet hat. Bitte besinnt Euch und ich meine damit diejenigen, die sich angesprochen fühlen!
DANKE!

Spielbericht vom 10.03./18.03.2012

SV Meisel Großmonra    - SV Ollendorf

- SV Blau Weiß Günstedt

In der letzten Woche sollte das 1.Auswärtsspiel gegen die Mannschaft aus Ollendorf stattfinden. Auf Grund Krankheit und Arbeit wurde die Mannschaft nicht voll. Es wurde alles versucht, das Spiel auf einen anderen Spieltag  zu verschieben, was aber nicht gelang. So wurde das Spiel 2:0 gegen die Meiselelf gewertet.
Am heutigen Tage erwarteten wir die Gäste aus Günstedt. Die Spielbedingungen waren suboptimal und verschlechterten sich durch den anhaltenden Nieselregen im Spielverlauf immer mehr.
Das Spiel heute zu beschreiben, fällt schwer. Wenn man nicht wüsste, dass die Meiselelf zu Hause ungeschlagen war, sie kämpfen kann, wenn es drauf ankommt und in der Hinrunde attraktiven Fußball gezeigt hatte, so hatte man heute den Eindruck, dass fast alles vergessen wurde davon. In der ersten Halbzeit fanden keine nennenswerten Aktionen statt, beide Mannschaften bolzten einfach nur. Die 2 Torchancen unserer Elf verpufften und lassen sich durch den Spielverlauf erklären.
Die zweite Halbzeit begann nicht anders. Die Gäste hatten das Glück in der 58. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen zu bekommen, dem ein Zweikampf im Fünfmeterraum voran ging. Der fragwürdige Elfer wurde jedoch verwandelt zum 1:0.
Wer nun dachte, dass unsere Elf endlich aufwachen würde, sah sich weiterhin enttäuscht. In der 70. Minute fiel dann das 2:0 für die Gäste.
Das sehenswerteste war dann in der 79. Minute der Treffer zum 3:0 für die Günstedter. Ein gefühlvoller Heber aus ca. 25 Meter überlistete unseren Tormann.
Wenigstens die letzten 10 Minuten des Spiels war noch mal ein kleines Aufbäumen unserer Mannschaft zu verzeichnen. Daraus resultierend auch der Anschlusstreffer in der 87. Minute durch Carsten Rauch aus 16 Meter Entfernung.
Insgesamt eine Leistung der Meiselelf, welche dringend überdacht werden muss. Wenn wir weiterhin erfolgreich Fußball spielen wollen, sollten die alten Stärken in jedem wieder erwachen.
Schade und völlig überflüssig auch die heutigen gelben Karten gegen Pößel (Meckern), Sebastian Bohnet (Meckern), Schuhmaier (wegen Nichtanmeldens) und Ronny Schaumburg wegen Unsportlichkeit.
Danke an die Zuschauer, die durchgehalten haben am heutigen Tage. Danke auch an das Team hinter der Linie, die zumindest kulinarisch in Form von leckeren Rostwürsten für einen kleinen Höhepunkt gesorgt haben.
Gute Genesungswünsche noch von hier aus an Dennis Pößel und Hans Kleemann, die sich im Spiel verletzten!

Spielbericht vom 03.03.2012

SV Meisel Großmonra – SV Rot Weiß Wundersleben II

Nach der langen Winterpause stand nun endlich wieder das erste Spiel ins Meisel Stadion. Die äußeren Wetterbedingungen waren für die Jahreszeit als sehr gut zu bezeichnen und so hofften alle Beteiligten, ein gutes Spiel zu sehen.
Der Platz war schwierig zu bespielen, über den kalten Winter hatten sich doch einige Stellen gebildet, welche so normalerweise nicht auf ein Fußballfeld gehören.
Beide Mannschaften begannen äußerst nervös, wobei die Gäste aus Wundersleben den besseren Start hatten. Ihnen gelang es unsere Abwehr in den ersten Minuten des Spiels unter Druck zu setzen und provozierte diese zu Fehlern, die man so nicht gewohnt war in der Vergangenheit. Die Meiselelf schaffte es nicht, diesen Druck zu kompensieren und ihr eigenes Spiel zu finden. Fehlpässe, Bälle unkontrolliert weg schlagen und mangelnde Einsatzbereitschaft ließen den Eindruck entstehen, dass das heute ein Selbstläufer für die gegnerische Mannschaft werden könnte.
Folgerichtig fiel in der 13. Minute das 1:0 für die Gäste. Ein Schuss aus ca. 35 Meter Entfernung, welcher vor dem Tor noch einmal aufsetzte und nicht unhaltbar war, brachte die zu diesem Zeitpunkt auch verdiente Führung.
Das Tor führte aber immer noch nicht dazu, dass die Meisel Elf wach wurde. Sporadische Angriffe, welche aber ins Leere gingen. Ursache hierfür die Tatsache, dass ein gemeinsames Spiel innerhalb der Mannschaft nicht zustande kam. Die einzige erwähnenswerte Chance hatte Jörg Bürger in der 32. Minute, der aber nur den Pfosten traf.
Wie aus dem Nichts fiel dann das 2:0 in der 35. Minute. Auch wenn man diskutieren könnte, dass diesem Tor ein Foulspiel voraus gegangen war, so hatte der gut leitende Schiedsrichter Wegehenkel das Tor für gültig erklärt. So ging man in die Halbzeit.

In der Kabine gab es zunächst durch unseren Trainer Rainer Bohnet kritische und durchaus berechtige laute Worte ob der Leistung unserer Elf. Gleichzeitig erinnerte der Trainer uns an die im vergangenen Jahr so oft gezeigte Moral, dem Kampfgeist und auch der Fähigkeit Fußball zu spielen.
Die zweite Halbzeit verlief dann auch völlig anders. Die Gäste aus Wundersleben hatten keine nennenswerten Chancen mehr, welche hier erwähnt werden müssten. Es spielte lediglich die Meiselelf und zeigte, dass sie das Spielen über die Winterpause nicht verlernt hat. Mehrere Chancen hätten bereits den Anschlusstreffer bringen müssen. Lattenschuss, Pfostenschuss, Paraden des gegnerischen Torhüters verhinderten dies aber. Endlich dann in der 74. Minute das langersehnte Tor. Aus dem Gewusel im gegnerischen Strafraum heraus gelang es Thomas Rauch in das Tor zu treffen. Jetzt war die Meisel Elf nicht mehr zu halten. Das Spiel wurde teilweise hektisch, gelbe Karten auf Seiten des Gegners mehrten sich und die Zeit drängte... . Immer wieder sahen die ca. 40 Zuschauer Strafraumszenen und Torchancen. Fast jeder Spieler war daran beteiligt, nur der Ball...., der wollte nicht rein. So wurde in der 85. Minute Carsten Rauch eindeutig im Strafraum gefoult, der eigentlich folgende Elfmeter wurde verweigert. Dann fiel in der 85. Minute durch Kopfball von Jörg Bürger das entscheidende Tor, es wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht gegeben. Dann setzte sich in der 91. Minute unser Neuzugang Steve Schuhmaier im Strafraum durch, zog ab und traf nur den Pfosten.
Da waren es nur noch 2 Minuten zu spielen. Nach wieder einmal einer erfolgreichen Parade des gegnerischen Torhüters kam der Ball aber dann zu Kai Großstück, welcher aus einer fast unmöglichen Position und spitzen Winkel mit einem Kunstschuss das 2:2 erzielte. Der Treffer fiel mit dem Schlusspfiff, der Kampf hatte sich gelohnt und war insgesamt, wenn man die erste Halbzeit vergisst, mehr als verdient.
Man kann nur hoffen, dass die Meisel Elf bald wieder zu ihrem Spiel findet und solche Zitterpartien der Vergangenheit angehören werden. Danke auch den Fans, die bis zum Schluss mit gerufen, gezittert, beobachtet und egal wie unterstützt haben!
Nun folgt erst einmal ein Auswärtsspiel, wo die Mannschaft sich wieder geschlossen und spielfreudig zeigen sollte.



Winterpause der Fußballer

Zunächst allen im Namen der Mannschaft ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Die Mannschaft des SV Meisel überwintert derzeit als Tabellenzweiter der 2. Kreisklasse und ist leider nicht im aktiven Spielbetrieb.
Die Zeit wurde etwas verkürzt durch die Hallenkreismeisterschaften, welche in Sömmerda statt fanden und unsere Mannschaft sich das erste Mal für die Zwischenrunde qualifizieren konnte. Die teilnehmenden Spieler präsentierten sich in beiden Wettkämpfen durchaus vorzeigbar und konnten auch trotz des Ausscheiden aus diesen zeigen, dass das Spielen noch nicht verlernt wurde.
Danke daher an dieser Stelle an diejenigen, die die Farben des SV Meisel vertreten haben.
Ansonsten halten sich die Spieler auf verschiedene Weise fit, damit zum Rückrundenstart sich jeder wieder in der Form präsentieren kann, wie es unsere Zuschauer aus den letzten Spielen gewohnt waren..., in Bestform.
Weiterhin trainieren wir jeden Samstag in der Sporthalle in Kölleda, wobei hier die Spielfreude im Vordergrund steht.
Nicht vergessen werden soll unsere gemeinsame „Sportveranstaltung“ am 28.01.2012 in Großmonra, wo so zahlreich wie möglich alle Spieler auch den Gemeinsinn und Zusammenhalt zeigen und trainieren können.
Freuen wir uns gemeinsam auf bald, dass die Winterpause schnell vergeht und sowohl im Meisel Stadion als auch in den gegnerischen Arenen die Netze der Gegner wackeln werden. Und wir freuen uns auch auf die treuen Fans, unsere Versorger hinter den Linien und all denjenigen, die im Hintergrund arbeiten, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

Spielbericht vom 04.12.2011

SV Meisel Großmonra - TSV 1906 Tunzenhausen II

Am letzten Spieltag in diesem Jahr erwartete die Meisel Elf den punktgleichen und unmittelbaren Verfolger aus Tunzenhausen. Ein Sieg am heutigen Tage würde beiden Mannschaften dazu verhelfen, unmittelbar an einem Aufstiegsplatz zu schnuppern und auch dort zu überwintern.
Beide Mannschaften waren dementsprechend eingestellt und lieferten sich von Anfang an ein kämpferisches Duell. Der Platz im Meiselstadion war nach den morgendlichen Schauern schwer zu bespielen und manchmal schlichen sich auch bei erfahrenen und technisch versierten Spielern auf beiden Seiten ungewöhnliche „Fehler“ ein.
Die Gäste aus Tunzenhausen begannen aggressiver und erarbeiteten sich auch die ersten Chancen im Spiel, welche zum Glück ungenutzt blieben oder aber durch die Abwehr vereitelt wurden. Scheinbar ist es inzwischen innerhalb der Meiselelf zu einer Art „Kick“ geworden zu sein, mit dem Feuer zu spielen, um dann aufzuwachen und sich an Fußball spielen zu erinnern.

So zeigte diese dann auch im weiteren Verlauf, dass Fußball keine Kunst ist, sondern vielmehr eine Mannschaftssportart, die darin besteht gemeinsam ein Ziel zu verfolgen. Nach und nach klappten die Zuspiele und man tastete sich an das gegnerische Tor heran. In der 38. Minute war es dann wieder einmal Hans Kleemann, der nach einer Ecke im Strafraum am höchsten sprang und mit einem kraftvollen Kopfball die 1:0 Führung für die Meiselelf erzielte. Dieses Tor war zu diesem Zeitpunkt wichtig, denn jederzeit konnte das Spiel „kippen“. Beide Mannschaften spielten auf einem Niveau und zeigten guten Fußball. Wie aber so oft in der Vergangenheit wurden die Monnerballer noch munterer und erhöhten den Druck im Spiel. Man merkte ihnen förmlich an, dass dieser winzige Vorsprung nicht als Ergebnis akzeptiert werden sollte und man durch den Treffer wieder die alte Spielsicherheit zurück gewonnen hatte.

Es dauerte auch nur noch bis zur 40. Minute, als Daniel Rothe einen Freistoss auf den linken langen Pfosten zog und Sebastian Bohnet goldrichtig stand, um mit einem Kopfball zum 2:0 zu erhöhen. Die Mannschaft aus Tunzenhausen war sichtlich geschockt, was sich teilweise in verschiedenen internen, nicht immer sauberen Worten untereinander hörbar äußerte.  Mit dem Stand von 2:0 ging man auch in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann durch beide Mannschaften wieder durch offensives Pressing und gute Zweikampfstärke beider Teams.  Kein Ball wurde einfach verloren gegeben. Das es hier und da auch dazu kam, dass der eine und andere Spieler gefoult wurde, blieb nicht aus, wurde aber durch den souverän und konsequent leitenden Schiedsrichter Byrenheid aus Bilzingsleben immer im Auge behalten und geahndet.
In der 74. Minute hatte die Mannschaft aus Tunzenhausen die Chance zum Anschlusstreffer, als ein verlängerter Kopfball unseren Tormann Ronny Schaumburg zu einer Glanzparade zwang, bei der selbst die gegnerische Mannschaft spontan applaudierte.
Das Spiel war auch mit der Führung noch nicht entschieden. Die Gäste gaben sich nicht auf und ein Anschlusstreffer hätte hier durchaus noch einmal Kraftreserven wecken können. Demzufolge war der Spielfaden auf beiden Seiten mehr oder weniger dadurch beherrscht, den Ball irgendwie nach vorn zu bekommen, um auf seine Chance zu hoffen.

Genau das passierte dann in der 85. Minute, als sich Daniel Rothe nach Zusammenspiel im Mittelfeld mit seiner unnachahmlichen Art zu sprinten auf den Weg zum gegnerischen Tor machte. Wenn auch nicht gleich der erste Versuch klappte, so war es dann doch die missglückte Abwehr der Gäste, die Daniel Rothe bediente und er aus 15 Meter unhaltbar in die linke Ecke abzog zum 3:0.
Das war auch der Endstand des Spiels. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Eine kämpferische geschlossene Mannschaftsleistung, die immer ihr Ziel vor den Augen hatte. Ausfälle gab es am heutigen Tage nicht, jeder brachte sich ein. Einer hob sich aber dann doch aus der Mannschaft etwas ab..., Ronny Schaumburg..., der mit mehreren Paraden dafür sorgte, dass das Spiel unserer Elf nicht gefährdet wurde und heute auch egal wann auch immer, genau am richtigen Ort und Höhe seine Hände im Spiel hatte.
Es bleibt nur noch zu sagen, dass ihr alle bitte über die lange Winterpause nicht vergesst, was wir erreicht haben, was wir können und was wir weiterhin wollen. Jeder sollte sich auf die Rückrunde freuen und diesen Teamgeist, den Spielwitz und den Esprit mitnehmen zu weitern guten Leistungen.
Danke zurückblickend an das Team hinter der Linie, allen denen die für die Versorgung zuständig waren, all denen die den Platz hergerichtet haben und letzten Endes auch unseren treuen Fans, die immer zahlreich erscheinen und uns zu den Siegen komplimentiert haben! Monnerballer...wird sind Tabellenzweiter, yeah!

Spielbericht vom 19.11.2011

Leubingen II - SV Meisel Großmonra

Heute war die Meisel Elf zu Gast in Leubingen. Verantwortlicher Trainer war unser Co Trainer Karsten Seeger. Immer dann, wenn er die alleinige Verantwortung hatte, wurden die Spiele bisher leider verloren. Daher auch seine Kampfansage an die Spieler, ihn heute nicht zu enttäuschen und diese Serie endlich zu beenden.

Die ersten Spielminuten waren auf beiden Seiten geprägt von Nervosität. Ein richtiges Spiel kam einfach nicht zustande. Es dauerte aber zum Glück nicht zu lange, um zu zeigen, dass ein Sieg am heutigen Tage nur eine Frage der Zeit sein sollte.

In der 14. Spielminute reichten insgesamt 3 Ballkontakte aus, um die 1:0 Führung zu erzielen. Jörg Bürger nahm den Ball im Mittelfeld an, leitete diesen auf den schnellen Aussen Carsten Rauch weiter und dieser spielte Sebastian Bohnet an, welcher aus spitzen rechten Winkel auf das Tor lief und abzog. Eine sehenswerte Kombination, die den Gegner völlig überraschte.

Das 2:0 lies nicht lange auf sich warten. Es war in der 21. Spielminute, als Carsten Rauch sich im Strafraum „durchwühlen“ konnte und für den Tormann völlig überraschend mit seinem schwachen linken Fuss den Ball gefühlvoll über den Tormann hob.

Die Sportfreunde aus Leubingen kamen überhaupt nicht ins Spiel, auch gelang es ihnen nicht, Gefahr zu erzeugen. Im Gegensatz dazu lief das Spiel unserer Elf wieder in den Bahnen, die die letzten Spiele vorzeigbar machten. Chance für Chance wurde sich erarbeitet, konnten aber teilweise nicht genutzt werden. Die Schuld war heute nicht nur bei den einzelnen Spielern zu suchen, denn der Platz war sehr schwierig zu bespielen, zum Glück für die Heimmannschaft, weil durchaus schon einige Tore mehr fallen konnten. So dauerte es bis zur 28. Minute, als nach einer Ecke Hans Kleemann auf den langen Pfosten verlängerte und Dennis Pössel per Kopfball, nur den Pfosten traf, der Ball abprallte und Hans Kleemann goldrichtig stand und aus einem Meter Entfernung den Ball sicher zum 3:0 einlochte.

In der ersten Halbzeit ist noch zu erwähnen, dass die Gäste lediglich einmal sehr gefährlich auf unser Tor schießen konnten. Den Freistoss, welcher sehr platziert geschossen war, konnte unser Tormann Ronny Schaumburg jedoch mit einer Klasse Parade am Tor vorbei parieren.

Die zweite Halbzeit plätscherte über die gesamte Spielzeit dahin.

In der 46. Minute gelang nach sehr schön anzusehendem Kombinationsspiel zwischen Thomas Rauch und Jörg Bürger zwar ein Tor, welches aber wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Das war aber auch die einzige Fehlentscheidung des gut leitenden Referees Bierfreund aus Kannawurf.

Erst in der 58. Spielminute war es wieder Sebastian Bohnet, der nach Anspiel von Carsten Rauch das 4:0 erzielte.

Einige Chancen wurden noch vergeben, was aber bei dem Spielstand verzeihbar war. In der 89. Minute gelang dann dem eingewechselten „Joker“  Stefan Franke noch das 5:0 mit einem harten und platzierten Schuss aus ca. 25 Meter Entfernung.

Ein Wehrmutstropfen hatte das Spiel dann doch noch. Denis Pößel konnte nach einer Schiedsrichterentscheidung einfach nicht „aufhören zu reden“ und sah hierfür völlig unnötig die gelbe Karte.

Ansonsten als Fazit die Feststellung, dass die Meisel Elf das spielerische Potential nicht ausgeschöpft hat, aber die Mannschaftsleistung was Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen angeht, wieder einmal gestimmt haben. Bemerkenswert am heutigen Tage, dass fast jeder Zweikampf durch unsere Mannschaft gewonnen wurde.

Am letzten Spieltag in diesem Jahr erwarten wir die Mannschaft aus Tunzenhausen zu Hause im Meisel Stadion. Für dieses Spiel muss noch einmal alles abgerufen werden. Monnerballer...ich will Euch fit und heiß dann sehen!

Spielbericht vom 12.11.2011

SV Meisel Großmonra – SV Sprötau

Am heutigen sonnigen, aber kalten Samstagnachmittag war die Mannschaft aus Sprötau Gast im Meiselstadion. Die Mannschaft belegt derzeit den vorletzten Tabellenrang, was aber in dieser Staffel nichts zu bedeuten hat, weil das Leistungsspektrum aller von Spiel zu Spiel nahezu gleich sein kann. Das Sprötau heute mehr wollte, zeigte sich zum Einen am Engagement im Spiel, aber auch am Einsatz mehrerer Spieler aus den Reihen ihrer 1. Mannschaft.
Das Spiel war über den gesamten Spielverlauf überaus kampfbetont und von Zweikämpfen geprägt. Teilweise wurde auch überhart versucht, einen Vorteil zu erringen.  Folgerichtig auch über den Zeitraum des Spieles eine gelbe Karte für die Sprötauer und mehrere eindringliche Ermahnungen an manche Spieler durch den gut leitenden Schiedsrichter Ulf Knoll.
Unsere Elf war personell wieder gut besetzt, verlor aber bereits nach 10 Minuten Jörg Bürger durch eine Verletzung. Der darauf eingewechselte Michael Sauerbier konnte sich schnell einfügen und machte ein gutes Spiel.
Klassische Torchancen konnten zunächst auf beiden Seiten nicht festgestellt werden. Eine gewisse Nervosität war auf beiden Seiten festzustellen. Demzufolge und fast logisch fiel das erste Tor nicht aus einer Mannschaftsleistung heraus, sondern aus einer Einzelaktion von Sebastian Bohnet, welcher sich in der 25. Minute im gegnerischen Strafraum gegen 3 Spieler durchsetzen und dann auch noch erfolgreich abschließen konnte. Wer nun dachte, dass das Spiel offener gestaltet werden würde und unsere Elf nunmehr den gewohnten Fußball zeigen würde, irrte. Das Spiel blieb auf dem bisherigen Niveau bis zur Halbzeit.
In der Halbzeitpause verlangte der Trainer für die nächsten 45 Minuten noch einmal vollen Einsatz und Aufmerksamkeit. Scheinbar wurde das nicht richtig aufgenommen, denn kurz nach Anpfiff gelang den Gästen in der 50. Spielminute der Ausgleichstreffer zum 1:1.
Zumindest hatte für den weiteren Spielverlauf dieses Tor dafür gesorgt, dass die Meisel Elf sich wieder auf alte und gewohnte Tugenden besann. Plötzlich klappten wieder Zuspiele, Doppelpässe und gut strukturierte Angriffszüge. So hatten in den nächsten Minuten gleich mehrere Spieler die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Erwähnenswert sind hierbei die durch den Gästekeeper hervorragend parierten Schüsse von Florian Bohnet. Am Ende kam noch Pech hinzu, als in der 88. Minute ein durch Daniel Rothe getretener Freistoß, nur gegen die Latte knallte. Es sollte einfach kein weiteres Tor gelingen.
Als Fazit bleibt festzustellen, dass unsere Mannschaft nie aufgegeben, eine geschlossene kämpferische Leistung gezeigt und auch wieder eine sehr hohe Laufbereitschaft an den Tag gelegt hat. Nicht immer ist es so, dass Einsatz mit Erfolg belohnt wird, daher sollte man den Kopf nicht hängen lassen und bereits jetzt auf das nächste Spiel schauen.
Danke an dieser Stelle an das Team hinter der Absperrung, unseren Vereinsfrauen Katrin, Iris, Heike G. Heike V., Ruth, und Inge und einigen Organisatoren, die an diesem Tag die kühle Witterung mit heißen Kaffee und Glühwein erträglich machten und somit auch den angereisten und sicher erfolgsverwöhnten Fans den Endstand versüßt und zu ihrem Wohlbefinden beigetragen haben.

Spielbericht vom 30.10.2011

SV Meisel Großmonra – SV An der Warthe Nöda

Nach nunmehr 2 punktspielfreien Wochenenden war die Mannschaft begierig endlich wieder spielen zu können. Mit nahezu vollem Mannschaftskader erwartete man am heutigen Tage den Tabellenzweiten aus Nöda.
Die Taktik des Trainers war eindeutig. Mit sicherer Abwehr, einem gestaffeltem Mittelfeld und 3 Spitzen den Gegner im heimischen Stadion von Anfang an unter Druck setzen und sein Spielaufbau stören.
So begann die Meiselelf auch und beherrschte in den ersten Spielminuten das Geschehen und erarbeitete sich auch einige Chancen, welche sicher auch aus Nervosität vergeben wurden. In der 7. Spielminute kam der Gegner nach Steilvorlage und anschließendem guten Passspiel das erste Mal vor unser Tor und nutze sofort eiskalt diese Gelegenheit zum 1:0.  So hatte man sich das nicht vorgestellt in den eigenen Reihen.
Wie aber bereits in manch vergangenen Spielen schien genau das die Meiselelf nun endgültig wach zu rütteln. Der Gegner sollte in der weiteren Spielzeit der ersten Halbzeit nicht mehr vor unser Tor kommen. Dafür zelebrierte unsere Mannschaft Fußball, welcher gespickt war mit Einsatz- und Laufbereitschaft, Kampfgeist und Harmonie im Team. Plötzlich klappte fast alles; Doppelpassspiel, Flankenbälle, Kombinationsfußball aus der Abwehr heraus über das Mittelfeld bis zu den Stürmerspitzen. Teilweise wusste der Gegner nicht, was da mit ihm geschah. Folgerichtig durch den permanent erzeugten Druck erzielte in der 15. Minute nach Steilvorlage von Steffen Walther, anschließender Kopfballverlängerung durch Thomas Rauch der Spieler Jörg Bürger mit Direktannahme und Schuss den wichtigen 1:1 Ausgleichstreffer.
Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 18. Spielminute wurde Carsten Rauch ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult. Den anschließenden Freistoss verwandelte Daniel Rothe direkt zum 2:1.
Als Jörg Bürger im Strafraum angespielt wurde, dieser sich mit 3 Gegenspielern auseinandersetzen musste und gerade abschließen wollte, konnte er nur durch ein Foul daran gehindert werden. Folgerichtig die Entscheidung zum Elfmeter, den Daniel Rothe in der 25. Spielminute präzise und kraftvoll zum 3:1 verwandelte.
Nach weitem Abschlag von Kai Großstück konnte in der 37. Spielminute Florian Bohnet seine Chance nutzen und mit einem gefühlvollem Heber zum 4:1 den Tormann überlisten. Das war auch der Pausenstand.
Die zweite Halbzeit begann mit schnellem Fußballspiel. Die Gäste aus Nöda hatten sich noch nicht aufgegeben und wollten noch einmal das Blatt wenden. Fast hätten diese auch in der 50. Minute den Anschlusstreffer erzielt, welcher aber durch einen erstklassigen Reflex und artistischer Einlage unseres Torhüters Ronny Schaumburg vereitelt wurde. Dies blieb die letzte Chance des Gegners bis zum Spielende.
Das gesamte Spiel plätscherte dann etwa dahin. Eine ganze Weile tat sich nichts auf beiden Seiten. Die Meiselelf benötigte vermutlich auch wieder diese Phase um munter zu werden. Dann wurde endlich wieder Fußball gespielt, wobei sich mehrere Möglichkeiten durch Hans Kleemann, Jörg Bürger, den Gebrüdern Rauch und Florian Bohnet ergaben, welche nicht genutzt wurden. Letzterer war es dann, welcher in der 53. Spielminute durch einen sehenswerten Schuss in die lange Ecke von der linken Strafraumkante zum 5:1 Endstand den Tormann keine Chance ließ.
Der Sieg hätte bedeutend höher ausfallen können, wenn mancher Spieler etwas treffsicherer gewesen wäre.
Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der am heutigen Tage Florian Bohnet nicht nur wegen seinen 2 Treffern hervorzuheben ist, sondern vielmehr durch seine unermüdliche Laufbereitschaft und technisch teilweise sauberem Spiel.
Erwähnenswert ist noch die Spielauswertung des Trainers, welcher nicht viel zu sagen hatte, man ihm aber den Stolz auf die Leistung der Mannschaft angesehen hat!
Monnerballer, so macht Fußball Spaß...weiter so und danke an dieser Stelle an die zahlreichen Fans im Meiselstadion, welche ebenfalls durch Beifall und Anwesenheit zu einem gelungenem Spieltag beigetragen haben.

Spielbericht vom 09.10.2011

Vogelsberg - SV Meisel Großmonra

Nach den letzten 3 Spielen, welche alle erfolg- und siegreich für die Meisel Elf ausgegangen waren, wollte man heute im Auswärtsspiel gegen Vogelsberg noch einmal zeigen, dass die Serie kein Zufall war. Vor allem war ja bekannt, dass man nach dem Spiel für ganze 3 Wochen pausieren muss, auch ein Grund mehr, noch einmal Vollgas zu geben.

Und genau das tat unsere Mannschaft...von Anfang an über sichere Kombinationen aus der Abwehr, aus dem und über das Mittelfeld nach vorn in Richtung gegnerischem Tor. Die Meisel Elf lies keinerlei Zweifel daran, dass dieses Spiel gewonnen werden sollte. Die Heimmannschaft orientierte sich zunächst im eigenen Stadion auf Konterfussball, konnte aber zu keinem Zeitpunkt gefährlich auf unser Tor spielen, welches im Übrigen durch Hans Kleemann über den gesamten Spielverlauf in Vertretung für unseren Keeper mehr als gut gehütet wurde.

Trotz der Überlegenheit in technischer Hinsicht, gelang es nicht in der ersten Halbzeit ein Tor zu erzielen.

Nach Wiederanpfiff sah man wieder die Meisel Elf überlegen beginnen. Gute Chancen hatten demzufolge Jörg Bürger, welcher aus spitzem Winkel nur schießen konnte und der Tormann richtig stand. Weiter Sebastian Bohnet, Carsten Rauch und Florian Bohnet, welche ebenfalls am guten gegnerischen Torhüter scheiterten. Ein Tor musste zu diesem Zeitpunkt nur noch eine Frage der Zeit sein...

So kam es dann auch, jedoch völlig konträr zum Spielverlauf, dass nach Ballverlust im Mittelfeld der Ball genau in die Laufrichtung des gegnerischen Stürmers prallte und ihm den Weg frei machte auf unser Tor. Der Stürmer behielt die Nerven und überlistete unseren Tormann in der 65. Minute zum 1:0.

Was danach passierte zeigte den Team- und Kampfgeist der Meiselelf. Völlig ungeschockt nahm man das Spiel wieder in die eigenen Hände und spielte offensiv nach vorn. Nach einem Freistoss von der linken Spielhälfte durch Steffen Walther lang hineingezogen in den gegnerischen Strafraum war es dann Florian Bohnet, welcher goldrichtig stand und mit einer Direktannahme und Volleyschuss in der 73. Minute zum 1:1 Ausgleich traf.

Jetzt wollte man auch den Sieg und drückte weiterhin mit teilweisem sehenswertem direktem Kombinationsspiel. So konnte sich in der 78. Minute Carsten Rauch noch weit vor dem Strafraum gegen mehrere Spieler durchsetzen und mit einem Schlenzer in den rechten oberen Winkel aus ca. 18 Metern den gegnerischen Torwart bezwingen. Es stand 2:1, welches die Meiselelf nicht nur bis zum Ende verteidigte, sondern durchaus auch noch Chancen hatte zu erhöhen.

An sich gilt es keinen Spieler besonders hervorzuheben, eine kompakte durch Spielwitz und Laufbereitschaft gezeigte Mannschaftsleistung lies jeden einzelnen Spieler heute Tagesbester sein. Wenn aber überhaupt, so waren am heutigen Tage Steffen Walther im Mittelfeld und Kai Großstück in der Abwehr die Einzelspieler des Tages.

Insgesamt das beste bislang gezeigte Spiel unserer Elf, welche sich nun 3 Wochen ausruhen kann und dann wieder angreifen sollte. So macht Fußball Spaß und genau das zeigte sich heute sehr deutlich. Weiter so ihr Monnerballer!!!

Spielbericht vom 03.10.2011

SV Meisel Großmonra - Schwerstedt

In der letzten Spielsaison hatte die Mannschaft aus Schwerstedt insgesamt 6 Punkte auf ihrem Pluskonto, alle Punkte stammten aus Begegnungen mit unserer Meisel Elf. Allein diese Tatsache ließ am heutigen Tage alle Spieler mit erhöhten Erwartungen und auch Siegeswillen in das Heimspiel gehen.
Die Meisel Elf konnte auch heute wieder aus vollem Kader schöpfen, so dass man ein gutes Spiel erwarten konnte. Ca. 60 Zuschauer, denen es aufgrund des Wetters auch nicht schwer fiel den Weg ins Meisel Stadion zu finden, verfolgten demzufolge auch gut gelaunt das Spiel ... und sie wurden nicht enttäuscht.
Vor dem Anpfiff erfolgte noch eine Ehrung durch den Vorsitzenden des Kreis Fußballausschusses (KFA Sömmerda) List. Dabei wurde unser Co Trainer Karsten Seeger wegen seiner langjährigen Verdienste im Fußballsport und auch seinem kürzlichen Geburtstag geehrt. Herzlichen Glückwunsch noch einmal auch von dieser Stelle aus!
Mit dem Schwung aus der Partie gegen Beichlingen begann die Meisel Elf furios und spielte die Gäste aus Schwerstedt schwindelig.
Bereits in der 10. Minute konnte nach einer langen Eingabe von Daniel Rothe der kopfballstarke Hans Kleemann zum 1:0 einköpfen. Wenige Minuten später (15. Minute) war es dann Daniel Rothe selbst, welcher mit einem strammen Schuss aus einer Freistosssituation heraus das 2:0 erzielte.
Nach weitem Abschlag unseres Torhüters verlängerte Thomas Rauch in der 17. Minute nach starkem Laufeinsatz mit seinem Kopf zum 3:0. Ebenfalls nach Abschlag und Kopfballverlängerung von Jörg Bürger auf Carsten Rauch gelang diesem dann in der 25. Minute aus spitzen Winkel ein Kunstschuss in das lange Eck zum 4:0.
Die Gäste waren merklich geschockt, man merkte ihnen an, dass sie mit solchem Tempofussball nicht gerechnet hatten. Trotzdem ist zu konstatieren, dass sie niemals aufgaben und weiter kämpften. Ihnen gelang auch vor der Halbzeit in der 32. Minute der Anschlusstreffer zum 4:1, wobei unsere Abwehr etwas unglücklich aussah.
Der Trainer schwor die Truppe in der Halbzeitpause um den Kapitän Mario Seeger dann ein und verlangte mehr Einsatz, weil der Schwung in der ersten Halbzeit ab dem 4:0 merklich weniger wurde und kaum noch fußballerisch wertvolle Spielzüge zu sehen waren.
Die zweite Halbzeit war geprägt von Unruhe und nicht vorhandenem Selbstbewusstsein. Was will die Meisel Elf noch, als einen sicheren Vorsprung um dann auch zu zeigen, wie gut sie in der Lage ist, mit dem Ball umzugehen. Das Spiel plätscherte dahin..., trotzdem fiel in der 63. Minute nach Kombinationsspiel aus dem Mittelfeld heraus durch Sebastian Bohnet der Treffer zum 5:1. Eigentlich hätte man nun „aufspielen“ können und etwas für das Torekonto tun können...
In dieser Phase gelang den Gästen in der 72. Minute das 5:2, wobei die Abwehr wieder unglücklich agierte. Bei diesem Spielstand aber ist das zu verzeihen und dürfte kaum jemandem negativ aufgefallen sein. Kopf hoch also!
Kurz vor dem Abpfiff sorgte dann nach einer Ecke von Mario Seeger, Hans Kleemann völlig freistehend für den 6:2 Endstand. So wünscht man sich die Bälle immer...wird Hans Kleemann gedacht haben, weil er völlig unbedrängt köpfen konnte und vielleicht sogar etwas erschrocken war.
Insgesamt wieder eine überzeugende Leistung, welche durch Leistungsschwankungen und Schwächen im Spielaufbau ab Mitte der ersten Halbzeit geprägt war. Der Sieg in dieser Höhe geht völlig in Ordnung.
Hervorzuheben ist Dennis Pößel, welcher zuverlässig und kompromisslos am heutigen Tage seine „Arbeit“ verrichtete.
Weiter so Jungs...9 Punkte in 3 Spielen, bitte behaltet das im Kopf und nehmt den Elan mit in das nächste Spiel!

Spielbericht vom 01.10.2011

SV Meisel Großmonra - Beichlingen

Strahlender Sonnenschein, ein gut hergerichteter Platz und ca. 60 Zuschauer waren eine mehr als gute Ausgangsposition, um im nachbarschaftlichen Derby ein gutes Spiel abzuliefern.
Am heutigen Tage konnte unsere Mannschaft aus „dem Vollen“ greifen und trat demzufolge fast in Bestbesetzung an. An dieser Stelle ein herzliches Willkommen dem Neuzugang Marko Braun, welcher auch gleich in seinem ersten Spiel einen ordentlichen Einstand ablieferte.
Die Meisel Elf agierte über den gesamten Spielverlauf sehr spielbestimmend und auch sicher aus der Abwehr heraus. Kleinere Fehler im Mittelfeld, als auch in der Abwehr provozierten wenige Chancen für die Gäste, die zum Einen ungenutzt blieben und zum Anderen auch eher zufällig entstanden waren. Da man die Gäste spielerisch auch anders kennt, ist das Fazit vom heutigen Tage, dass diese über den gesamten Spielverlauf gesehen erschreckend schwach auftraten, eher ungewöhnlich.
In der 3. Minute fiel bereits das 1:0 durch Carsten Rauch. Er konnte sich im gegnerischen Strafraum sehr gut durchsetzen, zog dann einfach auf das Tor und überraschte den Torwart. Dieser konnte den Ball zwar noch kurz berühren, jedoch kullerte der nicht unhaltbare Ball dann in das Tor.
In der 37. Minute stürmte Florian Bohnet als rechts Außen bis zur Grundlinie vor und schoss den Ball dann flach in den 16 Meter Raum. 2 Spieler verpassten den Ball, jedoch stand Jörg Bürger goldrichtig und schoss scharf und platziert ein zum 2:0 Halbzeitstand.
Nach der Halbzeitpause hatten die Gäste aus Beichlingen ihr eigenes Spiel umgestellt und konnten zunächst für etwas „Verwirrung“ sorgen. Nach ca. 10 Minuten hatte sich die Meisel Elf aber auf die neue Spieltaktik eingestellt und beherrschte das Geschehen.
Nach einer Ecke von Mario Seeger war es wieder einmal der kopfballstarke Hans Kleemann, der in der80. Minute wuchtig zum 3:0 einlochte.
Kurz vor dem Ende des Spiels in der 85. Minute, setzte sich wieder Hans Kleemann in einem Luftkampf gegen die gegnerischen Spieler durch und köpfte ein zum 4:0 Endstand. Leider verletzte er sich leicht, weil er unglücklich zu Boden fiel. Gute Besserung an dieser Stelle an ihn. Besonders hervorzuheben ist in diesem Spiel die Leistung von Kai Großstück, der als sicherer Rückhalt in der Meisel Abwehr überzeugte.
Insgesamt ein verdienter Sieg unserer Elf. Den Schwung dieser Partie sollte man ohne Einschränkungen in das nächste Spiel gegen Schwerstedt mitnehmen.
Lob auch an den gut leitenden Schiri Byrenheid, der konsequent und technisch sauber das Spiel in Griff hatte.

Spielbericht vom 24.09.2011

Großrudestedt – SV Meisel Großmonra

Bei sonnigem Wetter war die Meisel Elf zu Gast in Großrudestedt. Leider waren wir ersatzgeschwächt und begannen das Spiel zunächst mit 10 Spielern. Danke an Stefan Franke, der extra seinen Umzug liegen ließ, um das Spiel zu verstärken. Außerdem waren Daniel Rothe und Jörg Bürger noch vom letzten Spiel verletzt, liefen aber ebenfalls auf. Insbesondere Daniel Rothe konnte trotz seiner Beinverletzung wieder überzeugen. Das unsere Elf zunächst weniger Spieler hatten, fiel nicht auf. Kombinationssicher aus der Abwehr heraus wurden sich mehrere Chancen erarbeitet. Konträr zum Spielverlauf fiel dann in der 17. Minute das 1:0 für die Heimelf. Ein Sonntagsschuss, unhaltbar für unseren Tormann stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Stark wie unsere Mannschaft jedoch reagierte... Nach einer gelungenen Kombination zwischen  Daniel Rothe und Florian Bohnet konnte letzterer in der 25. Minute einlochen zum 1:1 Ausgleich. So blieb es dann auch bis zur Halbzeit. Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Unsere Elf beherrschte das Geschehen und die Heimelf kam kaum vor unser Tor. Kompliment an dieser Stelle an die Abwehr, welche gestern kaum Schwächen zeigte und kompromisslos seine Arbeit leistete. Der gut leitende Referee aus Witterda hatte in der 75. Minute leider einen „Aussetzer“. Er übersah ein Foul an Thomas Rauch unmittelbar an der Strafraumgrenze. Der Ball landete danach bei einem gegnerischen Spieler, welcher mit einem Flachschuss das 2:1 erzielte. Dieser Treffer hätte so nicht gegeben werden dürfen, was einen bitteren Geschmack bei allen Spielern hinterließ. Hervorzuheben ist noch unser Torhüter Ronny Schaumburg, welcher sich im Spielverlauf immer mehr steigerte und selbst unhaltbar eingeschätzte Bälle noch irgendwie mit tollen Reflexen unschädlich machen konnte. Insgesamt ein starkes Spiel unserer Mannschaft, auf dem sich aufbauen lässt. Das Zusammenspiel klappt immer besser und wenn diese Stärke noch allen im Kopf bewusst wird, werden weitere gute Spiele folgen.

Jörg Bürger

Spielbericht vom 18.09.2011

SV Meisel Großmonra – SV Frohndorf/Orlishausen II

Mit nicht vollständigem Kader und bei leichtem Regen wollte die Meisel Elf am heutigen Tage in ihrem Heimspiel trotz aller Widrigkeiten einen Sieg einfahren.
Bereits an dieser Stelle herzlichen Dank denjenigen (Erhard Kischkat, Dirk Möller und Rainer Bohnet), die bereit waren an diesem Tage auszuhelfen. Auch danke an die zahlreichen Zuschauer, welche trotz des Wetters den Weg ins Meisel Stadion fanden!

Die ersten 15 Minuten beherrschte unsere Elf eindeutig das Geschehen und ließ den Gegner nicht zum Zuge kommen. Nach einer in den gegnerischen Strafraum geschossenen Flanke von Mario Seeger, köpfte der Abwehrchef und Kapitän der Gästemannschaft in der 11. Minute den Ball unhaltbar in das eigene Tor zum 1:0.

Gestärkt durch dieses Tor gelangen weitere Aktionen in unmittelbarer Nähe des gegnerischen Tores, welche nicht zum Tor führten. In der 15. Minute konnte sich Carsten Rauch sehr gut durchsetzen und nur noch durch ein Foul im Strafraum vom Ball getrennt werden. Folgerichtig ertönte der Pfiff zum Elfmeter.
Kai Großstück hatte es nun auf den Füßen zum 2:0 zu erhöhen..., der Ball ging scharf und knapp, aber links oben am Tor vorbei.

Nun witterten die Gäste ihre Chance und kamen immer mal wieder vor unser Tor. Nach Freistoß von rechts in den Strafraum gelang es dem starken Stürmer „Icke“ mit wuchtigem Kopfball und völlig frei stehend der Ausgleich zum 1:1.

Irgendwie dachte man, dass nunmehr jede Mannschaft bemüht sein sollte, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen... Das was teilweise über weite Phasen gezeigt wurde, hatte wenig mit planvollem Fußballspiel zu tun.

Nach einem weiten Abschlag konnte aber Jörg Bürger mit einem technisch sauberen Volleyschuss aus ca. 20 Meter (un)haltbar in der 34. Minute einlochen und das Geräusch des Netzes wieder hören... . So stand es 2:1.
Mit diesem Ergebnis gingen wir auch in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wieder zerfahren und ungeordnet. Es dauerte ca. 20 Minuten, bis die Meisel Elf endlich wieder begann Fußball zu spielen. Einige gute Chancen ergaben sich auch ab und an, welche nicht von Erfolg gekrönt waren. So konnte sich Florian Bohnet gut in Szene setzen und mit einem Kopfball abschließen. Leider ging der Ball knapp über das Tor. Auch Jörg Bürger kam noch einmal zum Schuss, jedoch gelang es dem Torwart noch irgendwie, den Ball am Pfosten vorbei zu zirkeln.

In der zweiten Halbzeit hatte es aufgehört zu regnen, der Platz allerdings machte es auch schwer „sicheren“ Fußball zu zelebrieren.
Beim 2:1 Sieg blieb es dann auch bis zum Ende. Insgesamt wurde wieder gekämpft und auch der Sieg geht völlig in Ordnung.

Spielbericht vom 11.09.2011

SV Meisel Großmonra – Günstedt

Nach der Heimniederlage im Kreispokalspiel gegen die Kreisligavertretung aus Guthmannshausen, wollte unsere Mannschaft an die sehr gute Leistung aus dem Spiel anknüpfen und reiste daher am heutigen Tage mit Optimismus und Engagement zur Mannschaft aus Günstedt. Die Meisel Elf begann furios, agierte sicher aus der Abwehr heraus und ließ dem Gegner kaum eine Chance sein eigenes Spiel zu finden. Die gegnerische Elf agierte im gesamten Spielverlauf mit einer gut funktionierenden Abseitsfalle, welche nur selten überwunden werden konnte. Unsere Elf schaffte es im gesamten Spielverlauf nur selten, sich dieser Taktik anzunehmen und diese mit geeigneten Mitteln zu überwinden. In der 13. Spielminute konnte sich Sebastian Bohnet sehenswert auf der rechten Spielhälfte durchsetzen und in den 16 Meter Raum flanken. Jörg Bürger traf dann nach Direktschuss straff in das gegnerische Netz zum 1:0. Dieses Tor sollte Sicherheit geben... Ab diesem Zeitpunkt ging jedoch der Spielfaden verloren. Diskussionen auf der gegnerischen Seite mit dem Schiedsrichter und auch seitens des Trainers von Günstedt führten dazu, dass der gut leitende Schiri List den Trainer des Platzes verwies.
In der 37. Minute fiel dann der Ausgleichstreffer.
Auch die Halbzeitpause erbrachte nicht die gewünschte Ruhe und Gelassenheit, den Gegner mit spielerischen Akzenten zu besiegen. Keine der beiden Mannschaften konnte zu seinem Spiel finden.
Ab der 65. Minute erwachte die Meiselelf. Chance für Chance wurde sich erarbeitet, konnte aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Auch die Einwechslung von Hans Kleemann brachte mehr Schwung in das Spiel. So konnten sich beispielweise Daniel Rothe, Steffen Walther, Sebastian Bohnet und Jörg Bürger gut in Szene setzen, welche jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren.
Da die Mannschaft siegen wollte, wurde die Abwehrarbeit vernachlässigt. Folgerichtig fielen in der 78. Minute die Siegtreffer zum 2 und 3:1 der Günstedter Mannschaft.
Als Fazit bleibt zu ziehen, dass die Meiselelf wieder Kampfgeist und hohe Laufbereitschaft gezeigt hat. Wenn man sich nun noch auf eine gemeinsame Taktik einigt, sollten Niederlagen bald der Vergangenheit angehören.

Jörg Bürger

Spielbericht vom 27.08.2011

SV Meisel Großmonra – Ollendorf II

Das zweite Punktspiel in der Saison war wieder ein Heimspiel und konnte durch unsere Elf eindeutig mit 6:0 gewonnen werden. Circa 50 Zuschauer nutzten die Gelegenheit dem Spielverlauf zu folgen und wurden für ihr Kommen belohnt.
Unsere Mannschaft tat sich in der ersten Halbzeit schwer, das Spiel zu bestimmen. In den ersten 25 Minuten begann die Meisel Elf ballsicher und konnte durch gutes Kombinationsspiel immer wieder gefährlich vor den Strafraum des Gegners überzeugen und sich dadurch verschiedene Torchancen erarbeiten.
Folgerichtig fiel in der 21 Minute der erste Treffer durch Sebastian Bohnet, der nach einem Freistoß vom Neuzugang Steffen Walther beherzt den Ball per Kopf ins Netz brachte.
Danach flachte das Spiel bis zur Halbzeit zusehends ab. Die Art und Weise des Gegners, das Spiel durch einfach nach vorn und unkontrolliert geschlagene Bälle zu gestalten, wurde durch unsere Mannschaft fast spiegelbildlich übernommen. Schade, denn bis auf wenige Chancen, welche dem Gegner durch Unachtsamkeit in der Abwehr ermöglicht wurden, war dieser auf dem Platz nicht vorhanden.
In der Halbzeitpause erfolgte durch den Trainer eine klare Ansage...
Die zweite Halbzeit wurde dann auch ohne Einschränkungen durch unsere Elf bestimmt.
Der Ball lief wieder sicherer aus der Abwehr hinaus und das Mittelfeld konnte Akzente setzen, indem sie die Stürmer immer wieder in Szene setzten.
Hervorzuheben ist die Leistung unseres Neuzuganges Steffen Walther, der nach mehrjähriger Spielpause ein gutes Spiel und somit einen guten Einstand hinlegte. Weiter so!
Durch die sicheren Kombinationen und auch endlich dem Willen, welche alle Spieler zeigten, das Spiel zu gewinnen, fielen dann auch die Tore:
Das 2:0 in der 53. Minute durch Daniel Rothe.
Das 3:0 in der 67. Minute durch Florian Bohnet nach sehenswertem Zusammenspiel zwischen Jörg Bürger und dem Torschützen.
Das 4:0 in der 73. Minute durch Hans Kleemann durch einen wuchtigen Kopfstoß nach Eckball von rechts.
Das 5:0 in der 87. Minute durch Jörg Bürger, der nach einer präzisen Eingabe von der Grundlinie durch Mario Seeger nur noch einschießen brauchte.
Das 6:0 in der 90. Minute wieder durch Florian Bohnet, nachdem Jörg Bürger die gegnerische Abwehr durch Laufeinsatz zu einem folgeschweren Fehler zwang und Florian Bohnet mit einem „Sonntagsschuss“ in den rechten Winkel unhaltbar aus 16 Meter einlochte.
Der eingesetzte Schiedsrichter Golodhammer erbrachte eine gute Leistung und lies sich auch nicht von „Mecker Attacken“  seitens des Gegners und einiger unbelehrbarer Zuschauer aus der Ruhe bringen.
Jörg Bürger erhielt in der 75 Minute die gelbe Karte wegen Ballwegschlagens.  Die Entscheidung war etwas hart, weil er den Pfiff nicht gehört hatte.
Insgesamt ein gutes Spiel welches auch in dieser Höhe verdient gewonnen wurde. Weiter so Jungs!
Jörg Bürger